reflections

Ein Appell an alle, denen ich wichtig bin, aber auch an die, die mich benutzt, belogen, betrogen und verletzt haben:

Es gibt Momente im Leben, in denen man aufhören sollte. Aufhören, nicht an sich selbst zu glauben.
Aufhören, an sich selbst zu zweifeln.
Aufhören, ins Grübeln zu verfallen bis die Tränen rinnen.
Aufhören, zu denken, man wäre es nicht wert, geliebt zu werden.
Aufhören, nicht kämpfen zu wollen.
Aufhören, zu denken, man hätte keine Kraft.
Aufhören, andere zu verletzen und zu demütigen.
Aufhören, den Glauben und die Hoffnung zu verlieren.
Aufhören, zu denken, man sei einsam.
Einfach aufhören und wieder neu beginnen.

Räum die Erinnerungen auf: Lösche Fotos von Menschen, denen du nichts wert bist! Verbanne Gedanken, an die Menschen, die dich verletzt, gedemütigt, belogen und betrogen haben! Sie sind es nicht wert! Wirf die Dinge weg, die dich zu sehr im Gestern festhalten! Und vergiss die Menschen, die dir schaden!

Wisch deine Tränen fort: Weine nicht um die, die dich nicht achten, lieben oder mögen! Weine nicht um die, die dir den Glauben und das Vertrauen genommen haben! Weine nicht um die, die sich deiner Liebe und Freundschaft nicht bewusst sind!

Erinnere dich: Denk an deine Stärken und nutze sie für dich und diejenigen, die an dich glauben, dich schätzen, dich lieben! Denk an dich selbst und verschließ die Türen für die, die diese Türen noch nicht mal einrennen würden, wenn du dahinter verbrennen würdest! Denk an die, die dich brauchen und in ihrem Leben haben wollen!

Werde wieder der Mensch, den man kennt! Deine Liebe gibt Kraft, dein Lachen spendet Freude, deine Worte und Taten heilen Wunden! Schau in den Spiegel und erkenne dich selbst! DU bist seit jeher der Mensch, den man liebt, weil er ist wie er ist.

9.6.16 09:51, kommentieren

Werbung


Mut

Was bedeutet Mut?

Deine Hand zu nehmen ohne zu wissen wie du reagierst?
Dich zu fragen ob und wie es weitergeht obwohl die Angst stärker ist als alles andere und man meilenweit weg ist von daheim?
Für eine Sache zu kämpfen von der man weiß, dass viele dagegen stehen?
Neu zu beginnen, obwohl alle anderen davon abraten?
Oder einfach nur die eigenen Fesseln zu sprengen und zu lieben, zu leben und den eigenen Weg zu gehen, zu vergeben, zu vergessen und endlich wieder frei zu sein?

Mut ist das, was du im Stande bist zu tun, damit du glücklich bist.
Mut ist das, was du gegen alle Regeln tust, weil du es für richtig hältst, ohne die Zukunft zu kennen.
Mut ist die Liebe, zu der du stehst, obwohl sie rational nicht gut zu sein scheint.
Mut ist, du selbst zu sein, zu dir selbst zu stehen und immer zu wissen, dass du genau dafür geliebt wirst.

9.6.16 09:50, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung